Wir sind Mo. - Fr. von 09.00 bis 18.00 Uhr unter ✆ 0234 - 54 50 60 00 oder per ✉ an: info@padia-workwear.de für Sie erreichbar.

EN ISO 20471 - Warnschutznorm

Warnschutzkleidung EN ISO 20471
Die Norm EN ISO 20471 ist der Nachfolger der bis Mitte 2013 gültigen Norm EN 471. Nach dieser Norm werden in der Welt der Arbeitskleidung Warnschutzkleidungsstücke bezeichnet. Charakteristisch für Warnschutzbekleidung sind eine fluoreszierende Hauptfarbe, sowie Reflexmaterial, meist in Form von Reflexstreifen. Es wird in drei Klassen unterteilt:

Klasse 1:

Die Warnschutzklasse 1 ist die niedrigste der 3 Klassen. Meist werden bei Produkten mit dieser Klasse nur kleine Teile des Materials mit Reflexstreifen und fluoreszierendem Material ausgestattet. Die Fläche dieses muss hier mindestens 0,14m² betragen. Die Fläche des Reflexmaterials mindestens 0,1m². Beispiele für diese Klasse sind z.B. Arbeitshosen, die nur an den Waden Reflexmaterial und fluoreszierende Farbe haben.

Klasse 2:

Kleidungen mit Warnschutzklasse 2 werden häufig bei Arbeiten in Innenräumen angetroffen. Die Fläche des fluoreszierenden Materials muss hier mindestens 0,5m² aufweisen. Die des Reflexmaterials mindestens 0,13m².

Klasse 3:

Die Warnschutzklasse 3 ist die höchste, und damit auch an häufigsten angetroffene Klasse. Sie ist vor allem bei Arbeiten im Straßenverkehr und auf Industrieanlagen vorgeschrieben. Im Regelfall ist hier das gesamte Material fluoreszierend, die Grundanforderungen sind jedoch nur 0,8m² an fluoreszierender Fläche. Für Reflexstreifen ist das Minimum hier 0,2m². Zudem müssen die Reflexstreifen bei Jacken auch über Schultern und Rücken verlaufen.

Zuletzt angesehen